I N N S - W E B l o g
banner

3D Grafik

Wassertropfen als Gestaltungselement

Aquarium Thumbnail

Wassertropfen in der Werbung

Wassertropfen sind ein beliebtes Gestaltungselement für Grafiken unterschiedlicher Art. Egal ob in der Werbung oder auch im Webdesign, die verspielten Tropfen peppen ein Bild auf und verleihen diesem eine dreidimensionale Optik.
Sie vermitteln Vitalität, Dynamik, Fische, Kühle oder auch Gesundheit, je nach dem für welches Produkt geworben wird.

Weiterlesen »

3D Kürbis erstellen

3D Kürbis

Lange dauert es nicht mehr bis Halloween- daher dachte ich mir – ein paar Jack-O-Laternen mittels Photoshop und Blender zu erstellen.


Wie man einen Kürbis mit Blender 2.9 gestaltet


Ich hatte mehrere Varianten ausprobiert, schlussendlich gelang mir der schönste Kürbis mit der Single Vert Methode in Blender.

Die Single-Vert-Methode

Dabei fügte ich – im Edit Mode – einen einzigen Vertex ein und bildete mittels der E-Taste (extrude) eine halbe Kürbisform, die ich anhand des Looptools -Space- abrundete.


Halbe Kürbisform mit “single vert”

Screw Modifier

Nach der Erstellung der halben Kürbisform wählte ich im Object-Mode den “Screw Modifier“, wodurch ich eine annähernd, komplette Kürbisform erhielt.

Im “Edit Mode” bearbeitete ich das Mesh und entfernte den oberen sowie den unteren Vertexkreis.

Mit Strg + Alt + Mausklick, select Edge Rings und Checker Deselect, selektierte ich die gewünschten Kanten. Damit im Anschluss alle relevanten Edges in senkrechter Form ausgewählt waren, nutzte ich select, Edge Loop.

Mit Alt + S (shrink/fatten) erreichte ich die vom Kürbis gewohnten Einkerbungen.

Shrink/Fatten (Alt + S)

Formbetonung mit Bevel

Mit Strg + B (Bevel) erweiterte ich die äußeren Kanten, damit sie dem Kürbis die runde Form verliehen.

Bevel (Strg + B)

Um die restlichen Ecken und Kanten des Kürbisses zu entfernen, wandte ich den “Subdivision Surface Modifier” an.

Sind die Einkerbungen zu flach, kann man dies natürlich noch weiter mit Alt + S, im “Edit Mode” bearbeiten. Um diese zu betonen kann man mittels Bevel die Einkerbung erweitern.

Formung des Stängels

Um den Stängel hinzuzufügen, verkleinerte ich zunächst den oberen Kreis mittels der S-Taste (resize).
Im Anschluss drückte ich Shift+ S und wählte “Cursor to selected“, damit ich die Meshvorlage für den Stängel an der gewünschten Stelle hinzufügen konnte. Dafür wählte ich einen Zylinder (add + mesh + cylinder) im “Object-Mode.

Cylinder für den Stängel

Um den Zylinder in Form zu bringen, ging ich zurück in den Edit-Mode und fügte einen Loop-Cut (Strg + R) in der Mitte des Zylinders ein und schrumpfe mittels der S-Taste den oberen Kreis im Face-Select-Mode. Danach fügte ich einen weiteren Loop-Cut hinzu und schrumpfe ihn (S-Taste).

Dann wählte ich im Face-Select-Mode, den unteren Bereich des Zylinders und kürzte ihn, mittels der G+Z Taste.

Danach wählte ich erneut die S-Taste und schrumpfe den unteren Bereich. Um dem unteren Teil des Stängels etwas rundere Formen zu verpassen, fügte ich weitere Loop-Cuts hinzu (Strg + R) und erweitere sie mit der S-Taste.

Zum Verlängern des Stängels wählte ich erneut – im face-select-mode – den oberen Kreis und zog ihn mit G + Z nach oben.

Verlängerung des Stängels

Damit dieser eine natürlichere Form erhielt, verpasste ich ihm weitere Loop-Cuts (Strg + R + Mouse-Scroll). Im Anschluss selektierte ich etwa den Loop-Cut in der Mitte und wählte im Menü “Proportional Editing” aus.

Danach drückte ich die G-Taste und per Scrollbewegung wählte ich den gewünschten Radius aus, wodurch ich den Stängel biegen konnte. Diesen Vorgang wiederholte ich an unterschiedlichen Loops, bis der Stängel passte.

Form des Stängels mittels Proportional Editing

Um den oberen Bereich des Stängels etwas zu erweitern, wählte ich – immer mit Proportional Editing -, den obersten Kreis im Face-Select-Mode und drückte die S-Taste.

Weiters entfernte ich per X-Taste den oberen Kreis (delete faces) und formte ihn erneut, indem ich im Edge-Select-Mode die oberste Kante selektiere (Alt + Mausklick), per E + S Tasten Ringe zog und diese am Ende mit der M-Taste schloss.

War dies gemacht, begab ich mich zurück in den Object-Mode, fügte dem Stängel einen Subdivision Surface Modifier hinzu und per Rechtsklick auf den Stängel, wählte ich Shade Smooth aus. Durch diesen Vorgang erhielt ich eine glatte Oberfläche des Stängels.

Den unteren Bereich des Kürbisses schloss ich wie den oberen Bereich des Stängels, indem ich im Edit-Mode den Edge-Select-Mode wählte, die oberste Kante des unteren Kürbisbereichs selektierte (Alt + Mausklick) und per E + S Tasten Ringe zog und diese am Ende mit der M-Taste (at center) schloss.

Man kann diesen Bereich noch verschönern, indem man die ersten zwei Kreise im Face-Select-Mode selektiert und per E + Z Tasten erhöht. Um die Erhöhung abzugrenzen, fügt man einen Loop-Cut hinzu und verkleinert ihn mittels der S-Taste.

Ist dies getan, ist der Kürbis komplett 😊 Es fehlt ihm nur noch die Textur.

3D Kürbis mit Blender 2.9

Hintergrundbilder

Inns-Pixabay Thumbnail

Wer an diversen Hintergrundbildern interessiert ist, kann gerne auf Pixabay vorbei schauen, Inns-Web verfügt über ein Pixabay-Account wo ein paar meiner Arbeiten zum Download bereitstehen. 😉

Inns-Pixabay
Inns-Pixabay

Nebelszene

Brücke im Nebel

Mystische Atmosphäre schaffen

Wenn man einer Fotografie eine besonders mystische Atmösphäre verleihen möchte, dann ist die Anwendung von Nebel der richtige Ansatz dafür. Dies kann man mit einem guten Bildbearbeitungsprogramm, wie Adobe Photoshop oder Corel Draw erreichen.

Nebelszene in 3D

Eine andere Möglichkeit ist, eine 3D Landschaft zu erstellen und diese mittels der “Smoke Simulation” von Blender aufzuwerten.
Dies war zumindest meine Idee, die ich dank des Tutorials von TopChannel1on1 umsetzen konnte. Damals wusste ich noch nicht wie man Nebel erzeugt.

Hier meine Nebelszene:

Das letzte Bild gefiel zahlreichen Usern, zudem wurde es auch als Motiv für eine Tarotkarte verwendet und gedruckt.
Für mich war es mehr eine Übung um zu verstehen, wie man mit Blender Nebel erzeugt, doch es freut mich sehr, dass dieses Motiv so vielen Leuten gefallen hat.

Crazy Scene

Hochhausszene

Weiterlesen »

Nächste Seite »