I N N S - W E B l o g
banner

Concept Art

Aquarell

Momo und die grauen Herren

Aquarellmalerei

Die Aquarellmalerei ist eine Technik, die mit nicht-deckenden Wasserfarben praktiziert wird. Der Begriff Aquarell stammt aus dem Lateinischen aqua und bedeutet soviel wie Wasser. Dadurch, dass die Farben nicht deckend sind, schimmert bei einem Aquarellbild der weiße Malgrund durch die aufgetragenen Farben hindurch. Aufgetragen werden die lasierenden Farben mittels eines Pinsels, der mit Wasser verdünnt wird. Beim Verteilen der Farbe, die mit viel Wasser angereichert wird, sammelt sich in den Vertiefungen des Papiers vermehrt Farbe, wodurch die – für Aquarell typische – Farbwirkung, bzw. Struktur erzeugt wird.



Aquarelltechniken

In der Aquarellmalerei können unterschiedliche Techniken zum Einsatz kommen, abhängig davon, welches Ergebnis man erzielt oder welches Motiv man für seine Auswahl trifft.

Lavieren

Die Lavur ist ein wichtiger Bestandteil der Aquarellmalerei.

Lavur

Das Wort lavieren kommt vom italienischen “lavare”, was ins Deutsche übersetzt, waschen bedeutet. Dabei werden die Farben vor dem Auftragen mit viel Wasser und viel Farbe angereichert und mittels eines Flachpinsels auf das Aquarellpapier aufgetragen. Nach jeder mit dem Pinsel gezogenen Linie, malt man mit dem nassen Pinsel über die fließende Farbspur, sodass ein immer heller werdender Übergang entsteht. Es wird sozusagen die Farbe ausgewaschen, wodurch eine ebenmäßige Farbfläche mit flachem Farbverlauf erzeugt wird. Das Lavieren wird in der Regel zum Anlegen eines Himmels verwendet.




Lasieren

Mittels dem Lasieren erzeugt man sich überschneidende Mischfarben, wobei die Farbe aufs Papier aufgetragen, getrocknet und mit einer anderen Farbe übermalt wird.

Lasieren

Die sich überschneidenden Farben erzeugen eine Mischfarbe und genau dieser Vorgang wird als Lasieren bezeichnet. Diese Vorgehensweise ist die am häufigsten angewandte Technik der Aquarellmalerei.


Nass in Nass

Nass in Nass

Bei der Nass-in-Nass-Technik wird zunächst die zu bemalende Fläche mittels eines Pinsels mit Wasser angefeuchtet und anschließend mit Farbe bemalt, wodurch ein individueller Farbverlauf entsteht und feine Waschungen erzeugt werden.



Tupftechnik

Tupftechnik

Bei der Tupftechnik wird die dickflüssige Farbe mit einem grobporigen Schwamm auf das Papier getupft. Diese Technik kann beispielsweise zur Erzeugung einer Baumkrone dienen.




Auswaschtechnik

Bei der Auswaschtechnik wird eine beliebige Farbe gleichmäßig auf das Papier aufgetragen, wobei im Anschluss mittels eines trockenen Pinsels die entsprechende Stelle, die ausgewaschen werden sollte, abgetragen wird. Das entsprechende Objekt wird in dem Fall in Papierfarbe dargestellt. Für diese Technik eignen sich feinkörnige, kaltgepresste Aquarellpapiere. Die Auswaschtechnik wird meist angewandt um Lichtreflexe zu erzeugen.


Spritztechnik

Bei der Spritztechnik wird die Farbe mittels eines borstigen Pinsels oder einer Zahnbürste auf das Papier gespritzt. Es besteht dabei auch die Möglichkeit die Farbe mit einem vollgesaugten Pinsel auf das Papier zu klopfen. Ist das Papier feucht, nehmen die Spritzer zudem einen interessanten Verlauf an.



Auskratztechnik

Bei der Auskratztechnik werden spitze oder scharfe Gegenstände verwendet um das gewünschte Muster aus der Farbe herauszukratzen oder herauszuritzen. Dieser Vorgang wird bei trockener Farbe angewandt, damit das Papier nicht reißt.


Salz

Die Salztechnik erzeugt einen interessanten Farbverlauf, wobei eine Hintergrundfarbe in Form der Nass in Nass Technik auf das Papier getragen wird. Dann wird Salz auf das noch feuchte Papier gestreut, dafür eignet sich grobes Meersalz, sowie auch feines Steinsalz.

Je nach Größe der Körner und Art des Salzes, entwickelt sich nach ein paar Minuten eine unterschiedliche Struktur. Das Salz wird, nachdem die Farbe getrocknet ist mittels eines Pinsels abgetragen.
Die Salztechnik kann zur Erzeugung von Schneefall oder beispielsweise Steinstrukturen verwendet werden.



Wachs

Die Anwendung von Wachs ermöglicht es Aussparungen zu erzeugen, die Stellen wo das Wachs auf dem Papier aufgetragen wird, bleiben weiß, da das Wasser das Fett des Wachses abstößt.

Als Wachs kann Lippenfettstift, Kerzenwachs oder Ölkreide verwendet werden.




Granulieren

Beim Granulieren wird ein recht trockener Pinsel auf trockenem Malgrund angewandt. Dadurch, dass bei dieser Technik kaum Wasser verwendet wird, sind die Pinselstriche sowie die Struktur des Pinsels deutlich sichtbar.

Granulieren

Für diese Technik eignen sich am Besten Borstenpinsel.


Negativtechnik

Bei der Negativmalerei werden helle Flächen beim Malen ausgelassen, wodurch ein bestimmtes Motiv deutlich hervorgehoben werden kann. Als Hilfe werden in der Regel die vorgezeichneten Linien der Bleistiftzeichnung genutzt um mit Farbe umrandet.



Es gibt noch viele weitere Aquarelltechniken, die sehr vielseitig einsetzbar sind und zahlreiche Mischtechniken ermöglichen.


Digitale Aquarellmalerei

Heutzutage ist es nicht mehr zwingen nötig mit Pinsel, Papier, Wasser und Farben zu arbeiten, denn es gibt diverse Software für digitales Malen, die ein Aquarellbild in digitaler Form wie echt wirken lassen.
Programme wie Adobe Photoshop, CorelDRAW, Krita oder Procreate verfügen über zahlreiche Aquarell Pinsel, sodass nahezu jede Technik auch am PC möglich ist.


Digitale Aquarell-Illustrationen

Ich arbeite fast täglich mit Programmen wie Adobe Photoshop und erzeuge damit vielerlei Illustrationen und Skizzen.
Vor allem die digitale Aquarellmalerei hat es mir angetan, da sie in mir die Experimentierfreude erweckt und zahlreiche, spontane Illustrationen ermöglicht.



Aquarell – Mischtechnik


SciFi Szenario

SciFi Szenario Thumbnail

Zwischendurch macht es auch Spaß ein paar SciFi Skizzen anzufertigen 🙂

SciFi Szenario, Konzeptskizzen gemalt mit Adobe Photoshop.

Cyberpunk

Cyberpunk-Cityscape

Die Welt des Cyberpunk

Cyberpunk beschreibt eine künstliche, düstere, von großen Konzernen überwachte Welt, die aufgrund der ungerechten Machtstellung zwischen Bevölkerung, Politik und Militär von Gewalt und Pessimismus geprägt ist. Es wird eine Welt beleuchtet, in der die Technik vorwiegend der sozialen Kontrolle dient und demnach für Unruhen in der Gesellschaft sorgt.
Diese zunehmende Abwärtsentwicklung der gesellschaftlichen Normen ruft sogenannte Underdogs hervor, die sich die fortschrittliche Technik zu Nutze machen und gegen etablierte Organisationen rebellieren. Dies ist die Welt des Cyberpunk.

Ridley Scott schaffte im Jahr 1982 den Kultfilm “Blade Runner”, ein Meisterwerk, welches die finstere Welt des Cyberpunk widerspiegelt und heute noch zahlreiche Cyberpunk-Designer prägt. Die Vorlage zum Film Blade Runner lieferte der US-amerikanische Science-Fiction-Autor Philip Kindred Dick mit dem Werk Träumen Androiden von elektrischen Schafen? (1968), welches wegweisend war und wichtige Themen zur heutigen Cyberpunk-Bewegung lieferte. 


Blade Runner | The Final Cut Trailer | Warner Bros. Entertainment


Wolkenkratzer, Neonlichter, Leuchtreklamen, fiktive Welten mit fortschrittlicher Technologie, in der sich hybride Wesen in fliegende Fahrzeuge schwingen, das sind die typischen Bilder die man von einem Cyberpunk-Szenario hat.


Cyberpunk heute

Auch wenn wir uns heutzutage nicht mit fliegenden Autos fortbewegen, treffen einige Visionen des Cyberpunk auf das Jahr 2021 zu, wodurch das Sub-Genre der Science-Fiction immer populärer wird und in verschiedenen Bereichen – wie Literatur, Film, Mode und Design seine Anwendung findet.



Auch in der Spiele-Industrie gewinnt die antisoziale Welt der Rebellen und Rowdys immer mehr an Bedeutung.
Spiele wie Syndicate, Blade Runner, Omikron-The Nomad Soul, Deus-Ex oder das Open-World-Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 kennzeichnen eine dystopische Zukunftswelt die unserem derzeitigen sozialen Klima näher denn je ist.

Cyberpunk Concept Art



Entstehung eines Cyberpunk Concept Art Projekts

Architecture

Gasse Concept Art Architecture Übung

Um möglichst viel zum Thema Concept Art zu lernen, habe ich einen weiteren Kurs von Hardy Fowler begonnen. Diesmal jenen über “Concept Art Architecture” durch den man lernt wie man Städte, Gassen und Räume nach Concept Art umsetzt. Ich bin leider noch ganz am Anfang dieses Kurses, doch auf jeden Fall schon sehr begeistert davon.
Ich werde meine weiteren Arbeiten zum Thema Concept Art Architecture noch posten. In der Zwischenzeit meine erste Übung dazu:

Gasse Concept Art Übung
Gasse Concept Art Architecture Übung

Concept Art Worlds

Concept Art Wald

Ich wollte immer schon wissen, wie man Illustrationen nach Concept Art gestaltet. Seit jeher bin ich fasziniert von diesen Bildern die mittels Photoshop oder ähnlichen Programmen entworfen werden.

Hardy Fowler bspw. ist ein Illustrator und ein professioneller Concept Artist, der derartige Kunstwerke entwirft und zudem diese mit Menschen – die diese Kunst erlernen möchten – teilt.
Ich habe mehrere Online-Kurse von Hardy Fowler besucht und meine Arbeiten wurden auch von ihm bewertet. Es war mir eine große Freude von ihm zu lernen, auch wenn ich teilweise recht frustriert war, als ich meine Anfängerwerke und jene von Hardy Fowler betrachtete. (●’◡’●)

Hier meine ersten Concept Art World Werke:

Über mein letztes Werk (Märchenwald) war ich äußerst zufrieden und glücklich darüber, dass ich es geschafft hatte alles so umzusetzen wie ich es mir erhofft hatte.

Nächste Seite »